Rückblick auf die Gewerbeschau 2018

Rückblick auf die Gewerbeschau 2018

Klimastark war die Verwaltung am Wochenende unterwegs - gute Stimmung am Stand des Fleckens

Unser Programm im Zelt

Ø  Masterplan 100 % Klimaschutz und Kampagnen und Aktionen zum Klimaschutz in der Gemeinde

Ø  Klimawandel-Folgen: Auswirkungen des Meeresspiegelanstiegs, dargestellt anhand eines Aquariums mit schmelzendem „Eisberg“

Ø  LED-Testkoffer zum Testen des Energieverbrauchs von Leuchtmitteln

Ø  Windenergie – Preisfrage zu Windkraft/ Elektromobilität bzw. zum Stromertrag einer Windkraftanlage

Ø  Förderprogramm „Neues Leben für Altbauten“

Ø  Geländemodell zu Erneuerbare-Energien-Anlagen

Ø  Modell einer Windkraftanlage

Ø  Beratung zur energetischen Gebäudesanierung

Ø  Fernwärme

Programm am Gaststand der NOW Roadshow am Alten Markt:

Ø  Informationen zum Thema Elektromobilität und E-Autos

Ø  Testfahrten mit E-Auto

An unserem Stand im Zelt hatten wir Gäste: Die Klimaschutzagentur Mittelweser e.V. mit Hauke Herdejürgen hat z. B über energetische Sanierungen und den Solarcheck der Klimaschutzagentur und das iNeG IngenieurNetzwerk Energie mit Stefan Brinkmann und Mike Rüther am Samstag sowie Ralf Enneking und Ole Röhrdanz am Sonntag haben zum Fernwärmeprojekt in Steyerberg beraten.


Unser Gaststand am Alten Markt, die NOW Roadshow des Bundesverkehrsministeriums, war mit Oliver Braune und Johannes Daum von der NOW GmbH Nationale Organisation Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie besetzt. Dorthin konnten alle gehen, die sich über E-Mobilität informieren oder eine Testfahrt machen wollten. Dazu hatten wir tatkräftige Unterstützung durch ein Autohaus aus Nienburg mit zwei E-Pkw und konnten außerdem einen Street Scooter WORK vorführen. Dafür herzlichen Dank an Jörn Marquardt und Gerald Mörs aus Dorfmark.

Am Samstag um 15:00 Uhr bekam die Gemeinde an unserem Stand das Starterset Elektromobilität überreicht. Es waren Ehrengäste - sowohl Landtags- als auch Bundestagsabgeordnete sowie Bürgermeister aus der näheren und weiteren Umgebung - dabei, als Bürgermeister Heinz-Jürgen Weber das Starterset in Empfang nehmen konnte, was eine besondere Anerkennung und ein Dank des Bundesverkehrsministeriums in Sachen Vorbild im Bereich der Elektromobilität an die Kommune bedeutet.

Unsere Partner-Kommunen Liebenau und Saerbeck waren natürlich auch dabei und haben sich mit uns über die Anerkennung gefreut.

Das gesamte Klimaschutz-Team des Fleckens bedankt sich bei allen Akteuren und bei allen Gästen, die uns am Samstag und Sonntag an den beiden Ständen besucht haben. Besonderer Dank gilt den vielen Bürgerinnen und Bürgern, die sich der Preisfrage stellten, wie oft sich ein Windrad drehen muss, um ausreichend Strom für ein E-Auto zu erzeugen. Der Gewinner der Testfahrt mit unserem E-Auto wird per Post benachrichtigt!