BEST-F EG

Fernwärme ins Privathaus Klimastark

 TAGESORDNUNG


 ...........................................................................................................................................................


der außerordentlichen Generalversammlung der BESt-F eG am Mittwoch, 06.09.2017, 19.00 Uhr, in der Sporthalle Steyerberg:

 

 

 

  1. Eröffnung und Begrüßung sowie Feststellung der Beschlussfähigkeit
  2. Feststellung der Tagesordnung
  3. Genehmigung des Protokolls vom 02.06.2017
  4. Statements der Vertragspartner Biogas Steyerberg GmbH und Oxxynova GmbH
  5. Vorstellung der Projektplanung und -entwicklung
  6. Vorstellung der Projektfinanzierung
  7. Beschluss zum Kreditantrag
  8. Fragen


    Anmerkung: Das Protokoll vom 02.06.2017 ist ab dem 20.08.2017 während der Öffnungszeiten der Gemeindeverwaltung (Zimmer 23, Obergeschoss) einsehbar. Auch Nichtmitglieder sind zu der Generalversammlung herzlich eingeladen.

    BESt-F eG Der Vorstand

Vertrag mit der Avacon unterzeichnet der erste von zwei Verträgen zur Wärmelieferung für die BESt-F ist nun unter Dach und Fach. Der weitere wird hoffentlich bald nachfolgen. Somit ist wieder ein Meilenstein mehr erledigt um das Großprojekt an den Start zu bringen. 

Morgen, am 15.09.2016, wird die EU über die neuen Richtlinien abstimmen. Hier wird es nach Meinung aus Berlin und Brüssel wohl keine OHA-Momente geben, sondern sollte glatt laufen.

Niedersächsische Klimakommune Klimastark.de

1. Generalversammlung der BESt-F eG

Der Vorstand hatte trotz der Fussball-EM zur 1. Generalversammlung der BESt-F eG am 21.06.2016 eingeladen. Der Termin war zwar etwas ungünstig, da die deutsche Nationalmannschaft kurz vorher ihr Spiel gegen Nordirland absolvierte, trotzdem kamen viele Mitglieder, um sich über den Sachstand, die Entwicklungen im Finanzbereich, dem Streckennetz und Breitband zu informieren. Anlaß war aber auch, die Neufassung des Preisblattes zum Wärmelieferungsvertrag. Diese Neufassung war notwendig geworden, da u.a. für die Investoren und die Mitglieder eine Planungssicherheit im Vertrag festgeschrieben sein musste. Wichtig ist: Für die Mitglieder ändert sich nichts. 

Rudi Piehl stellte den Anwesenden den Zeitrahmen von der ersten Planung, bis heute vor. Jürgen Weber fuhr danach mit dem Iststand und dem geplanten weiteren Vorgehen fort. Markus Emmerich schloss dann mit dem großen Bereich der Finanzen. Im Ansschluss hatten die Mitglieder die Möglichkeit, ihre Fragen und Ängste und auch manche Vorbehalte an den Vorstand und den Aufsichtsrat der BESt-F eG zu stellen. Diese konnten auch nach einhelliger Meinung zu 90% verständlich und nachvollziehbar er-/geklärt werden. 

Gegen kurz nach 22 Uhr, wurde die Versammlung dann geschlossen. Hierbei geht ein großer Dank an alle Mitglieder, da sie kurzerhand mit anfassten und das Zelt wieder jungfräulich herrichteten: Vielen Dank dafür!!! 

Wer sich über die Mitgliederversammlung nochmals informieren möchte, kann dies in Kürze hier anhand der Fotoserie erledigen. Das aktuelle Preisblatt kann im Bereich Download heruntergeladen werden.

Infostand vor Rohde und Penny

In den letzten Tagen im Mai geben wir nochmal alles, um auch die letzten Fragen klären zu können. 

Die Bürgersprechstunde wird am Donnerstag von 16 bis 18 Uhr im Amtshof nun noch einmal stattfinden. Alle offenen Fragen finden dort ein wissendes Ohr. 

Wegen des sehr guten Zuspruches am EDEKA-Markt wollen wir die Fernwärmeinformationsaktion auch vor dem Drogeriemarkt Rohde und dem Pennymarkt durchführen. Dazu präsentieren wir erneut die Übergabestation. Am heutigen Freitag, den 22.5. stellen wir uns zwischen 10.00 und 14.00 Uhr den Besuchern und den offenen Fragen und Bedenken aller Steyerbergerinnen und Steyerberger. 

Auch zu diesem Termin freuen wir uns über Ihren Besuch und werden versuchen weitere Interessierte von unserem Projekt zu überzeugen. 

Wir freuen uns auf die letzten Meter unseres Fernwärmesprintes! Der Countdown tickt unaufhörlich runter, ab heute sind es nur noch 9 Tage. 

BESt(e) Grüße vom 

Vorstand und Aufsichtsrat

Vergleichsrechner Fernwärmenutzung

Seit dem 21.Februar sind bereits 100 Wärmelieferungsverträge zurück gekommen. Damit das Projekt tatsächlich starten kann, benötigen wir jedoch noch wesentlich mehr Rückläufe. 

Aufgrund noch bestehender Verunsicherungen hinsichtlich der Wirtschaftlichkeit für jeden Einzelnen beim Wechsel zur Fernwärme, möchten wir Ihnen einen Vergleichsrechner zur Verfügung stellen. Dieser zeigt auch das Einsparpotential auf 10 Jahre an. 

Jeder Einzelne fragt sich zur Zeit zu Recht, ob sich bei den niedrigen Oel- und Gaspreisen ein Wechsel überhaupt lohnt. Wie aber jeder Autofahrer bereits an den Tankstellen miterleben kann, war dieses Tief nur von kurzer Dauer und die Preise steigen wieder. Dies gilt zeitversetzt auch für die Gas- und Oelpreise auf dem Markt. 

Des Weiteren muss man in seine Berechnung mit einbeziehen, dass zum einen rund alle 15 Jahre eine Neuinvestition in Sachen herkömmlicher Heizung notwendig ist und im Lebenszyklus einer Heizung auch mit Reparaturen zu rechnen ist. Bei der Fernwärme sind Wartung, Reparaturkosten und Ersatz des Wärmetauschers in der Mitgliedschaft der BESt-F eG enthalten. Durch die Kombination mit dem Breitbandnetz und der CO2 neutralen Beheizung durch die Fernwärme erhält die Immobilie eine Wertsteigerung.

Bürgergenossenschaft gegründet

Ein weiterer wichtiger Schritt für Steyerberg Richtung Fernwärmenetz! Zur Realisierung des Fernwärme- und Breitbandnetz für den Ortsteil Steyerberg ist ein weiterer wichtiger Schritt in die Tat umgesetzt worden. Am Montagabend hat die Gründungsveranstaltung der Bürgergenossenschaft stattgefunden. Unter dem Namen BürgerEnergie Steyerberg – Fernwärme e.G. (BESt-F eG) wird sich der gewählte Aufsichtsrat und Vorstand an die Arbeit machen um das Fernwärme- und Breitbrandnetz umzusetzen.

In der Gründungsversammlung, unter Leitung von Herrn Friedhelm Onkes, sind in den Aufsichtsrat Katharina Stigge (stellvertretende Aufsichtsratsvorsitzende), Markus Emmrich (Schriftführer) und Heinz-Jürgen Weber (Aufsichtsratsvorsitzender) gewählt worden. Besonders stolz ist die BESt-F eG darauf, dass von Beginn an eine Frau im Aufsichtsrat vertreten ist und auch hiermit ein Zeichen setzt.

Vom Aufsichtsrat sind dann einstimmig die ehrenamtlichen Vorstandsmitglieder Falk Huneke, Rudolf Piehl, Tilmann Sauerwein und Hansjürgen Waering benannt worden. Aufgrund der Erkrankung von Hansjürgen Waering verzichtete man zunächst auf die Wahl eines Vorstandsvorsitzenden. Sowohl der Aufsichtsrat und der Vorstand sind sich ihrer Verantwortung und den vorliegenden Aufgaben bewusst. Man ist sich einig, dass die Leitung einer Genossenschaft mit einem Investitionsvolumen von 13 Millionen Euro nicht als „Feierabendbeschäftigung“ zu leisten ist. Zur Unterstützung des Vorstandes ist beabsichtigt eine Mitarbeiterin oder Mitarbeiter einzustellen. Neben Klimaschutz, günstiger Energie für die Bürgerinnen und Bürger ist die Schaffung eines neuen Arbeitsplatzes in der Region durch das Projekt die positive Folge.

Noch im Februar ist vorgesehen allen Interessenten ein Informationsschreiben sowie Wärmelieferungsvertrag und Beitrittserklärung zur Genossenschaft zu übersenden. Zum Abschluss der Gründungsveranstaltung gönnten sich alle ein Glas Sekt und stellten sich dem Fototermin.